Das Herz der koreanischen Küche Unverzichtbare Küchenhelfer für Hobbyköche

Letztes Update: 19.06.24

 

Willkommen in der faszinierenden Welt der koreanischen Küche! Sie ist bekannt für ihre Vielfalt und die abwechslungsreichen Aromen, die für ein wahres Fest für die Sinne sorgen. Um diese kulinarischen Köstlichkeiten zuhause nachzukochen, brauchen Sie jedoch die richtigen Hilfsmittel. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, welche Utensilien in Ihrer Küche nicht fehlen dürfen, um authentische koreanische Gerichte zu zaubern.

 

Ein kurzer Ausflug in die koreanische Küche

Die koreanische Küche ist vor allen Dingen für ihre Vielfalt an Aromen und Zutaten bekannt, die wiederum durch die reiche Geschichte und geografische Lage Koreas geprägt sind. Charakteristisch sind die Verwendung von fermentierten Zutaten wie Kimchi (fermentierter Kohl), Gochujang (scharfe Chilipaste) und Doenjang (Sojabohnenpaste). Diese sorgen für intensive Geschmacksnoten und sind gleichzeitig sehr gesund.

Reis bildet die Grundlage vieler Mahlzeiten. Er wird begleitet von einer Vielzahl an Beilagen (Banchan) wie eingelegtem Gemüse, Fisch oder Fleisch. Eines der bekanntesten Gerichte ist Bibimbap, eine Mischung aus Reis, Gemüse, Fleisch und einem rohen oder gebratenen Ei. Das Gericht wird oft mit einer würzigen Sauce serviert. Ebenfalls sehr beliebt ist Bulgogi. Hierbei handelt es sich um dünn geschnittenes, mariniertes und gegrilltes Rindfleisch.

Die koreanische Küche hat ihre Wurzeln in der Landwirtschaft und den saisonalen Zyklen, was sich in der Verwendung von frischen, saisonalen Zutaten widerspiegelt. Historisch gesehen war die Küche stark regional geprägt. So haben sich viele verschiedene Spezialitäten in unterschiedlichen Teilen des Landes entwickelt.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die koreanische Küche durch verschiedene ausländische Einflüsse, insbesondere aus China und Japan, sowie durch den Koreakrieg beeinflusst. Heute ist sie weltweit für ihre Ausgewogenheit zwischen Geschmack, Ernährung und ästhetischem Anreiz anerkannt und wird zunehmend populär.

 

Unverzichtbare Werkzeuge für die Zubereitung koreanischer Gerichte

 

  1. Der Steinmörser (Jeolgu)

Ein echter Klassiker in jeder koreanischen Küche ist der Steinmörser, der als Jeolgu bekannt ist. Er wird verwendet, um Gewürze und Saucen zu zerstoßen und zu vermischen. Die robuste Beschaffenheit des Mörsers ermöglicht es, die intensiven Aromen der Gewürze optimal freizusetzen.

 

  1. Das Kimchi-Gefäß

Kimchi, das fermentierte Gemüse, ist ein Grundpfeiler der koreanischen Ernährung. Um Kimchi zu Hause zu fermentieren, benötigen Sie ein spezielles Gefäß, das die richtigen Bedingungen für die Fermentation bietet. Ein traditioneller Gärtopf, wie er für Sauerkraut genutzt wird, eignet sich hierfür ideal.

 

  1. Der Dampfgarer

Koreanische Küche ohne Dampfgarer? Undenkbar! Ob für die Zubereitung von fluffigem Reis, köstlichen Reisbandnudeln oder gedämpftem Gemüse – ein hochwertiger Dampfgarer ist ein Muss in deiner Küche.

 

  1. Die scharfe Kochschere

In Korea ist es üblich, Speisen direkt am Tisch mit einer Kochschere zu schneiden. Diese spezielle Schere ist besonders scharf und robust. Dadurch ist sie ideal für das Schneiden von Fleisch, Gemüse oder sogar Nudeln geeignet.

 

  1. Der Reiskocher

Ein Reiskocher ist in der koreanischen Küche unverzichtbar. Er garantiert perfekt gekochten Reis – die Basis vieler koreanischer Gerichte. Mit einem guten Reiskocher können Sie die Konsistenz des Reises genau bestimmen, was besonders für Gerichte wie Bibimbap wichtig ist.

  1. Die Tteok-Presse

Tteok, die koreanischen Reiskuchen, sind ein beliebter Snack und Zutat vieler Gerichte. Mit einer Tteok-Presse können Sie diese traditionellen Reiskuchen einfach zuhause herstellen.

 

  1. Die Konjak-Nudelpresse

Konjak-Nudeln, auch bekannt als Shirataki-Nudeln, sind ein beliebter Bestandteil der koreanischen Küche. Sie sind kalorienarm und eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Nudeln. Mit einer Konjak-Nudelpresse können Sie frische Konjak Nudeln einfach zuhause selbst herstellen. Natürlich können Sie in asiatischen Supermärkten oder online auch einfach fertige Konjak-Nudeln kaufen.

 

  1. Der Bulgogi-Grill

Bulgogi ist eines der bekanntesten koreanischen Gerichte. Für die authentische Zubereitung benötigen Sie einen speziellen Bulgogi-Grill. Dieser ist in der Regel flach und ermöglicht es, das Fleisch gleichmäßig und schonend zu garen.

 

  1. Das Mandoline-Schneidegerät

Koreanische Gerichte enthalten oft fein geschnittenes Gemüse. Ein Mandoline-Schneidegerät hilft dir dabei, Gemüse schnell und gleichmäßig zu schneiden, was besonders bei der Zubereitung von Banchan (Beilagen) nützlich ist. In unserer lokalen Küche gehört ein gutes Schneidegerät aber natürlich ohnehin zu den unverzichtbaren Küchenhelfern.

 

  1. Die Gochujang- und Doenjang-Töpfe

Gochujang (scharfe Chilipaste) und Doenjang (Sojabohnenpaste) sind wesentliche Bestandteile vieler koreanischer Gerichte. Spezielle Töpfe für Gochujang und Doenjang ermöglichen es, diese Pasten optimal zu lagern und ihre Haltbarkeit zu verlängern.

 

  1. Der Hangari (Tonkrug)

Ein Hangari ist ein traditioneller koreanischer Tonkrug, der oft zur Lagerung von Sojasauce, Reiswein oder Essig verwendet wird. Der Ton sorgt dafür, dass die Flüssigkeiten atmen können und verfeinert so ihren Geschmack.

 

  1. Der Samgyetang-Topf

Samgyetang, eine koreanische Ginseng-Hühnersuppe, ist ein beliebtes Gericht, das besonders gerne im Sommer serviert wird. Die Zubereitung in einem speziellen Samgyetang-Topf sorgt dafür, dass die Aromen der Zutaten optimal zur Geltung kommen.

 

Laat een reactie achter

0 COMMENTAIRES