6 beste Wassersprudlern im Test 2022

Letztes Update: 29.11.22

 

Wassersprudler im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

 Der beste Wassersprudler versorgt Sie kontinuierlich mit frischem Sprudelwasser. Im Vergleich zum gekauften Mineralwasser ist diese Zubereitungsmethode auf Dauer auch günstiger. Gleichzeitig entfällt das mühsame Schleppen von Wasserkästen. Besonders praktisch sind Wassersprudler-Sets die neben dem Sprudler auch Flaschen, Gläser und CO² Kartuschen beinhalten. Wir haben verschiedene Wassersprudler bereits genauer betrachtet. Dies bezieht die Eigenschaften ebenso mit ein wie die jeweiligen Vor- und Nachteile des jeweiligen Sprudlers. Unser Wassersprudler-Testsieger ist der SodaStream Crystal 2.0, der mit einer einfachen Bedienweise und besonders hochwertigen Glaskaraffen punktet. Alternativ lautet unsere Wassersprudler-Empfehlung, sich den Levivo Fruit & Fun genauer anzuschauen. Dessen Kunststoffflaschen besitzen eine besonders breite Öffnung verfügen, sodass das Befüllen mit Obst und anderen Zutaten für die Zubereitung von Limonaden besonders einfach ist.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

 6 beste Wassersprudlern im Test 2022

 

In unserem Testbericht haben wir die sechs besten Wassersprudler 2022 ganz genau betrachtet. Unser Hauptaugenmerk lag dabei auf der Art der Zubereitung, den Eigenschaften der Flaschen und dem mitgelieferten Zubehör. Kundenbewertungen zum jeweiligen Wassersprudler haben wir ebenfalls berücksichtigt. Diese liefern stets wertvolle Informationen zur Nutzung von Wassersprudlern im Alltag.

 

1. SodaStream Crystal 2.0 manuell 0,6 l Glasflaschen

 

Das SodaStream Wassersprudler Modell Crystal bietet ein schlankes und elegantes Design. Die Karaffen Halterung besteht zum Beispiel aus Edelstahl. Es handelt sich hierbei um einen Wassersprudler, den Sie manuell per Knopfdruck bedienen. Für die CO² Patrone steht ein Fach mit Abdeckung zur Verfügung, sodass diese nicht zu sehen ist. Der Sprudler besitzt die Maße 26 x 16 x 55 cm

Im Lieferumfang sind zwei elegante Glaskaraffen mit Kunststoffverschluss enthalten. Die Flaschen lassen sich in der Spülmaschine reinigen und fassen ein Volumen von 0,6 l. Für Kunststoffflaschen ist dieser Sprudler nicht ausgelegt. Sie können ausschließlich die Glaskaraffen nutzen. Darüber hinaus ist bereits ein CO² Zylinder inklusive. Dieser reicht für bis zu 60 l Sprudelwasser. Es handelt sich dabei um einen Standard-Zylinder. Das Auffüllen beziehungsweise Austauschen können Sie daher in vielen Geschäften durchführen lassen.

Die Bedienung des SodaStream Wassersprudlers ist erdenklich einfach. Sie füllen einfach Wasser in Flasche und stellen diese in die Karaffen-Halterung. Diese kippen Sie nach hinten und drücken den Gerätekopf komplett runter. Parallel dazu betätigen Sie den Verriegelungsgriff, sodass der Sprudler komplett geschlossen ist. Sie können die CO² Menge individuell dosieren. Sobald eine Art knatternder Ton zu hören ist, lassen Sie den Sprudelknopf los.

 

Vorteile:

Sprudelwasser auf Knopfdruck: Produzieren Sie aus schlichtem Leitungswasser in Sekundenschnelle erfrischendes und prickelndes Wasser mit Kohlensäure.

Bis zu 60 l Sprudelwasser: Mit einer CO² Patrone können Sie bis zu 60 l kohlensäurehaltiges Wasser herstellen.

Einfache Dosierung möglich: Die Bedienung ist besonders einfach und erfordert nur wenige Handgriffe. Die CO²- Menge lässt sich zudem gut dosieren.

Inklusive CO² Patrone und Karaffen: Im Lieferumfang sind bereits zwei eleganten Glasflaschen und ein CO²-Zylinder enthalten. 

Schickes Design: Der Wassersprudler bietet ein schlanke und elegante Optik. Die Karaffen-Halterung wurde aus Edelstahl gefertigt und ist daher besonders robust.

 

Nachteile:

Nicht kompatibel: Sie können ausschließlich die Glaskaraffe nutzen. Mit anderen Flaschen-Varianten aus Kunststoff ist der Wassersprudler nicht kompatibel.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Levivo Fruit & Fun manuell 1 l Kunstoffflaschen

 

Der schlanke LEVIVO Wassersprudler weist die Maße 42,7 x 35,3 x 16,8 cm auf. Damit ist dieser Wassersprudler besonders schlank Das Gerät bedienen Sie manuell. Der Sprudler arbeitet mit der Air-Charge Technologie. Auf Knopfdruck wird das CO² in die Flasche gepresst. Sie stellen die Flasche einfach in den Kunststoff-Ständer und dass Sie diese eindrehen müssen. Der Sprudelvorgang ist dadurch besonders einfach. Eine individuelle Dosierung der Kohlensäure ist möglich. Sie stellen damit bis zu 60 l Sprudelwasser her. 

Sie stellen mit dem Sprudler nicht nur kohlensäurehaltiges Wasser her. Vielmehr können Sie das Gerät auch dafür nutzen, um leckere Schorlen und Limonaden herstellen. Die Öffnung der Flasche ist besonders groß, sodass Sie diese mit den Zutaten schnell und einfach befüllen. Die Flaschen selbst bestehen aus Kunststoff und können daher mitunter auch schnell den Geschmack der zubereiteten Limonaden annehmen. 

Im Lieferumfang sind bereits ein CO² Zylinder und die Flasche enthalten. Letztere besteht wie der Sprudler selbst aus Kunststoff und ist daher besonders leicht. Den Standard-Zylinder können Sie ohne Probleme in vielen Geschäften auffüllen oder austauschen lassen. 

 

Vorteile:

Schlankes und elegantes Design: Der Sprudler ist besonders schmal und bietet eine moderne und innovative Optik.

Air Charge-Technik Die bedienen den Sprudler schnell und einfach via Knopfdruck. Sie stellen die Flasche einfach in den Ständer. Kompliziertes Schrauben oder andere Montagevorgänge entfallen. 

Inklusive Zubehör: Im Lieferumfang sind bereits die schlanke Flasche und ein CO² Zylinder enthalten.

Air-Infuse-Technik: Stellen Sie auch leckere Limonaden und Schorlen mit dem Sprudler her. Die Air-Infuse-Technik sorgt dafür, dass Sie Obst und andere Zutaten besonders einfach in die Flasche geben können. 

 

Nachteile:

Kunststoffflaschen: Der Sprudler arbeitet mit  mit Flaschen aus Kunststoff, der mitunter Geschmack von Limonaden annehmen.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Brita Wasserbar yource pro top elektrisch 

 

Dieser BRITA Wassersprudler arbeitet elektrisch. Darüber hinaus ist das Gerät direkt mit der Wasserleitung verbunden. Dadurch entfällt unter anderem der Zwang, bestimmte Wasserflaschen eines Herstellers zu nutzen. Gleichzeitig ist der Wassersprudler sehr stark standortgebunden.

Mit dem Wassersprudler von BRITA können Sie stilles und kohlensäurehaltiges Sprudelwasser gleichermaßen herstellen. Das Gerät nutzt hierfür einen handelsüblichen Standard-CO² Zylinder, der bereits im Lieferumfang enthalten ist. Gleiches gilt für den BRITA yource Filter.

 Die Installation des Wassersprudlers erfordert ein wenig Geschick. Eine Anleitung wird Ihnen mitgeliefert. Voraussetzung ist unter anderem, dass die Wasserleitung einen ausreichend hohen Druck besitzt. Zudem muss Platz für die einzelnen Komponenten und die Lüftung vorhanden sein.

Der BRITA Wassersprudler überzeugt mit einer modernen Optik. Er bietet ein beleuchtetes Display mit Touchfunktion. Sie stellen darüber auch die Temperatur des Wassers ein. Zur Auswahl stehen unter anderem die Temperaturen 4 °C, 6 °C, 8 °C oder 10 °C. Sämtliche Komponenten lassen sich gut und einfach reinigen. 

 

Vorteile: 

Zwang für bestimmte Flaschen entfällt: Sie nutzen Ihre Gläser beziehungsweise Flaschen und sind daher nicht an bestimmte Behältnisse seitens des Herstellers gebunden. 

Kein Befüllen von Flaschen notwendig: Der Sprudler ist an die Wasserleitung angeschlossen, sodass das Wasser direkt aus der Leitung fließt.

Gekühltes Wasser möglich: Sie stellen die Temperatur des Wassers individuell am Gerät ein. 

Inklusive Wasserfilter: Wenn Sie sich für den Wassersprudler von Britta entscheiden, erhalten Sie neben CO² Zylinder auch einen BRITA Wasserfilter für das Gerät.

 

Nachteile:

Fester Standort: Für diesen Wassersprudler von BRITA benötigen Sie einen Strom- und einen Wasseranschluss. Dies bewirkt eine gewisse Inflexibilität, was den Standort betrifft. 

Hoher Preis: Im Vergleich zu den manuell betriebenen Wassersprudlern ist das Gerät von BRITTA um ein Vielfaches teurer.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. mySodapop manuell 0,85 l Glasflaschen

 

Der mySodapop Wassersprudler stellt auf Knopfdruck Sprudelwasser her. Das Gerät bedienen Sie manuell. Es weist die Maße 43 x 19 x 13,5 cm auf und wiegt dabei nur 1,6 kg. Die Seitenwände bestehen aus gebürstetem Edelstahl. Das Material wurde zusätzlich mit einem Anti-Fingerprint versehen, sodass nicht jeder Fingerabdruck sofort sichtbar ist.

Der Wassersprudler von mySodapop bietet die Möglichkeit, die Kohlensäure individuell zu dosieren. Zur Auswahl stehen leicht, medium und prickelnd. Generell lässt sich der Wassersprudler sehr einfach bedienen.

Im Lieferumfang sind zwei große und spülmaschinenfeste Glasflaschen bereits enthalten. Die Flaschen bieten jeweils ein Volumen von 850 ml. Dadurch sind die Flaschen allerdings auch ein wenig schwerer. Dies kann die Nutzung ein wenig erschweren. Darüber hinaus dürfen Sie sich auf praktische Bottle-Shirts freuen, die das Glas zusätzlich schützen.

Sie erhalten dadurch auch mehr Griff, wenn Sie die Flasche halten. Ein CO² Zylinder ist ebenfalls inklusive. Es handelt sich hierbei um einen Standard-Zylinder, den Sie problemlos in vielen Geschäften auffüllen oder austauschen lassen können.

 

Vorteile:

Individuelle Dosierung möglich: Entscheiden Sie selbst, ob Sie Ihr Sprudelwasser lieber leicht, medium und prickelnd zubereitet haben möchten.

Leichter Sprudler: Trotz Edelstahl-Seitenwänden wiegt das Gerät nur 1,6 kg. 

Flaschen bereits inklusive: Zwei große 850 l Glasflaschen sind im Preis enthalten. Gleiches gilt für einen CO² Zylinder.

Praktischer Flaschenschutz: Sie können die ebenfalls mitgelieferten Bottle-Shirts nutzen, um die Glasflaschen besser zu schützen. 

 

Nachteile: 

Glasflaschen recht schwer: Im Gegensatz zum Sprudler selbst sind die Glasflaschen relativ schwer, was die Handhabung beeinflussen kann. 

Zu Amazon

 

 

 

 

5. SodaStream Easy manuell 0,6 l Kunstoffflaschen

 

Mit dem SodaStream Easy Wassersprudler möchten wir Ihnen in unserem Testbericht ein weiteres Gerät des Herstellers genauer vorstellen. Im Gegensatz zum SodaStream Crystal 2.0 setzt dieser Sprudler auf Kunststoffflaschen. Auch das Sprudler Gehäuse besteht komplett aus Kunststoff. Darunter kann auf Dauer die Robustheit ein wenig leiden.

Die Bedienung ist auch bei diesem SodaStream Wassersprudler besonders einfach. Sie fassen die Flaschenaufnahme am Bügen an und ziehen diese einfach nach vorne. Danach drücken Sie den Flaschenhals in die Flaschenaufnahme und diese dann nach hinten. Sie können die Kohlensäure-Menge individuell per Knopfdruck einstellen.

Im Lieferumfang ist eine PET-Flasche enthalten, die ohne BPA hergestellt wurde. Die Flasche hat ein Fassungsvolumen von einem Liter. Die Flaschen inklusive Schraubverschluss eignen sich perfekt für Unterwegs. Sie bereiten Ihren Sprudel zu Hause zu und genießen ihn später außer Haus. Kunststoffflaschen haben aber generell den Nachteil, dass Sie auf Dauer porös werden können. Ein Austausch der Flaschen ist somit nach einiger Zeit vorprogrammiert.

Darüber hinaus wird Ihnen eine CO² Kartusche gleich mitgeliefert, die bis zu 60 l Sprudelwasser produziert. Das SodaStream Easy Wassersprudler-Set bietet Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, verschiedene Sirup-Varianten zu testen. Das Sirup-Paket enthält unter anderem die Geschmacksrichtungen, Cola, Zitrone und Orange. Zwei Glasgläser komplettieren das SodaStream-Starter-Kit. 

 

Vorteile:

Umfangreiches Zubehör-Paket: Sie erhalten den Wassersprudler von SodaStream inklusive Kunststoffflasche, CO² Zylinder, zwei Gläsern und einer SodaStream Sirup Probepäckchen-Auswahl. 

Individuelle Dosierung: Sie entscheiden ob Sie Ihr Sprudelwasser lieber leicht, medium und prickelnd zubereitet genießen möchten.

Perfekt für unterwegs: Die Flaschen sind besonders leicht und besitzen einen festen Schraubverschluss. Sie können Ihr frisches Sprudelwasser daher auch unterwegs genießen, ohne das etwas ausläuft.

 

 Nachteile: 

Nicht kompatibel: Für die Zubereitung können Sie ausschließlich die Kunststoffflaschen nutzen. Die Verwendung von SodaStream Glasflaschen ist nicht möglich.

Nur Kunststoff: Sämtliche Komponenten des Sprudlers bestehen aus Kunststoff. Dadurch ist das Gerät weniger robust als Varianten aus Edelstahl. Zudem müssen die Flaschen auch ausgetauscht werden, da diese porös werden können.  

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Nuvantee Soda-Siphon manuell 1 l 

 

Der Wassersprudler von Nuvantee repräsentiert eine weitere Möglichkeit, kohlensäurehaltiges Wasser herzustellen. Im Gegensatz zu anderen manuellen Sprudlern arbeitet dieses Gerät mit einem Siphon aus Edelstahl. Wie bei einem Sahnespender halten Sie den Sprudler direkt in das Glas oder eine Flasche.

Eine CO² Patrone reicht dabei für rund ein Liter Flüssigkeit. Der Vorteil an diesem Wassersprudler besteht darin, dass Sie keine Flaschen benötigen, sondern direkt im Glas arbeiten können. Diese Variante eignet sich vor allem für den spontanen Einsatz. Sie peppen damit auch Saftschorlen oder Limonaden auf.

Der Preis für diesen Wassersprudler im Vergleich zu anderen Modelltypen eher gering. Im Lieferumfang sind allerdings keine CO² Patronen enthalten. Diese können Sie aber im 10er- oder 50er-Pack problemlos bestellen. Darüber hinaus haben auch viele Drogerien, Supermärkte und Haushaltswarengeschäfte diese CO² Patronen im Angebot. Hier können Sie diese auch gegen frische Patronen austauschen.

 

Vorteile:

Handlicher Sprudler: Das Gerät ist besonders kompakt und leicht. Sie halten es in der Hand und stellen so frisches Sprudelwasser direkt im Glas her.

Nicht an Hersteller-Flaschen gebunden: Im Gegensatz zu anderen Wassersprudlern benötigen Sie für dieses Gerät keine speziellen Flaschen.

Handelsübliche CO² Patronen: Für diesen Wassersprudler benötigen Sie keinen CO² Zylinder, sondern kleine Patronen, die Sie Drogerien, Supermärkte und Haushaltswarengeschäfte kaufen und austauschen können.

 

Nachteile:

Höhere Folgekosten möglich: Eine CO² Patrone reicht für einen Liter Sprudelwasser. Bei intensiver Nutzung benötigen Sie viele Patronen.

Nicht für große Mengen geeignet: Der Wassersprudler Siphon lohnt sich für die individuelle Zubereitung von Sprudelwasser im kleineren Maß.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung

 

Wassersprudler liefern Ihnen jederzeit frisches Sprudelwasser auf Knopfdruck. Für den Heimgebrauch stehen verschiedene Sprudler-Arten zur Verfügung. In unserer Kaufberatung möchten wir Ihnen daher unter anderem manuelle und elektrisch betriebene Wassersprudler genauer vorstellen. Wir zeigen Ihnen zudem, welche Vor- und Nachteile Glas- beziehungsweise Plastikflaschen bei Wassersprudlern jeweils bieten.

Aufgabe und Bedienung

Wassersprudler versetzen normales Leitungswasser mit Kohlensäure. Dadurch erhalten Sie frisches Sprudelwasser. Die Zubereitung findet meistens manuell in Flaschen statt. Es gibt aber auch Wassersprudler, die elektrisch arbeiten.

Manuell: Manuelle Wassersprudler bedienen Sie per Knopfdruck. Meistens nutzen Sie hierfür Flaschen, die Sie mit normalem Leitungswasser befüllen. Danach stellen Sie die Flasche in Wassersprudler-Halterung und drücken den Sprudelkopf nach unten. Eine Verriegelung sorgt dafür, dass das Wasser durch den Druck nicht entweichen kann. Sobald es ein Zischgeräusch gibt, ist das Wasser mit ausreichend Kohlensäure versehen. Die CO²- Menge können Sie aber auch über den Druck regulieren. Möchten Sie eher Wasser mit nur wenig Kohlensäure genießen, drücken Sie weniger lang.

Automatisch: Diese Art der Wassersprudler verfügt über einen Stromanschluss und ist oftmals auch an eine Wasserleitung angeschlossen. Sie steuern den Wassersprudler über ein Bedienfeld. Das Befüllen von Wasserflaschen entfällt. Sie stellen diese oder schlichtweg nur ein Glas unter das Einfüllöffnung. Die Sprudel Intensität und bei einigen Geräten auch die Temperatur stellen Sie ebenfalls über das Bedienfeld ein. Elektrische Sprudler mit Wasseranschluss sind oftmals teurer als die manuell zu bedienenden Varianten. Darüber hinaus müssen Sie vorab den genauen Standort festlegen.

 

 Zubehör

Zum Zubehör gehören neben CO² Kartuschen vor allem die Flaschen, in denen Sie das Sprudelwasser zubereiten. Im Wassersprudler Vergleich zeigt sich, dass Glas- und Kunststoffflaschen bei einigen Herstellern zueinander nicht kompatibel sind. Nutzen Sie zum Beispiel den SodaStream Crystal 2.0 passen die Kunststoffflaschen des SodaStream Easy nicht zu diesem Gerät. Sie können nur die zum Crystal Sprudler passenden Glaskaraffen verwenden. 

CO² – Zylinder: Die Kohlensäure im Wasser entsteht dadurch, dass der Sprudler CO² in die mit Wasser gefüllte Glas-beziehungsweise Kunststoffflasche drückt. Das CO² befindet sich dabei zuvor komprimiert in einem Zylinder. Ein Vorteil besteht darin, dass diese Zylinder sehr universell und daher auch mit vielen Wassersprudlern kompatibel sind. Je nach Intensität (gewünschte Sprudelstärke) reicht ein Standard-CO²-Zylinder für bis zu 60 l Sprudelwasser.

Glasflaschen: Das Material Glas ist geschmacksneutral und gibt daher keinen Eigengeschmack an das Wasser ab. Darüber hinaus wird Glas im Laufe der Zeit nicht porös und muss deswegen ausgetauscht werden. Allerdings kann eine Wassersprudler Glasflasche auch leichter kaputt gehen. Diverse Wassersprudler Hersteller haben Glasflaschen und -karaffen im Angebot, die ein elegantes Erscheinungsbild bieten.

Kunststoffflaschen: Kunststoffflaschen sind leichter als Flaschen aus Glas und Metall. Wenn Sie das Sprudelwasser gerne und oft für unterwegs vorbereiten möchten, empfiehlt es sich, einen Sprudler mit Kunststoffflaschen zu kaufen. Gegenüber Stößen erweist sich das Material zudem als sehr robust. Darüber hinaus sind Kunststoffflaschen oftmals auch günstiger als Pendants aus Glas. Allerdings nehmen sie auch leichter andere Geschmäcker an und werden auf Dauer porös. Dann müssen Sie die Kunststoffflaschen neu kaufen.

Kosten

Anschaffungskosten: Der Wassersprudler Preisvergleich macht deutlich, dass es teils erhebliche Preisunterschiede gibt. Der günstige Wassersprudler ist bereits für unter 70 Euro erhältlich. Im mittleren Preissegment sollten Sie zwischen 100 und 150 Euro einkalkulieren. Das Wassersprudler Angebot von diversen Küchen- und Haushaltsgeräte-Herstellern beinhaltet aber auch echte Luxus Varianten. Hierzu zählt auch der eine oder andere Kitchenaid Wassersprudler, der rund 300 Euro kostet. Elektrische Wassersprudler mit Wasseranschluss können sogar 800 Euro und mehr kosten.

Wassersprudler-Sets: Als besonders praktisch erweisen sich Wassersprudler-Sets, die neben dem Sprudelgerät und einem CO² Zylinder weiteres Zubehör bieten. Bei vielen Herstellern ist mindestens eine Glas- oder Kunststoffflasche ebenfalls inklusive. Darüber hinaus finden Sie auch sogenannte Promo-Packs, die zusätzliche Flaschen aber auch Gläser oder Sirup-Proben beinhalten. Gegenüber dem Einzelkauf aller Komponenten sparen Sie oftmals Geld.

CO²-Zylinder-Pfandssystem: Sie müssen CO²-Zylinder beim Sprudler-Hersteller jedes Mal neu kaufen, wenn diese leer sind. Viele Drogerien, Haushaltswarengeschäfte und Supermärkte bieten CO²-Zylinder im Pfandsystem an. Sie tauschen die Kartuschen aus und bezahlen dafür den Wert der CO²-Füllung. Dieser liegt meistens zwischen vier und acht Euro.

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Wie gut sind Wassersprudler?

Wassersprudler sorgen dafür, dass Sie keine schweren Wasserkisten mehr transportieren müssen. Sie stellen Ihr Sprudelwasser direkt mit dem Wasser aus Ihrer Leitung her. Im Vergleich der Wassersprudler zeigt sich, dass Sie mit einem CO² Zylinder bis zu 60 l Sprudelwasser produzieren können. Wie gut Wassersprudler sind, erkennen Sie unter anderem an der Kostenersparnis gegenüber dem Kauf von Wasserkästen. 

Darüber hinaus stellt die Qualität des Wassersprudlers selbst ein wichtiges Kaufkriterium dar. Achten Sie daher besonders auf die Materialien, die zur Herstellung verwendet wurden. Wassersprudler mit vielen Edelstahl-Komponenten sind sehr robust. Allerdings besitzen Sie auch ein höheres Gewicht. Die Kunststoff-Variante kann auf Dauer porös werden. Ein kleines Problem stellt die Kompatibilität der Flaschen zum Sprudler dar. Oftmals können Sie für einen bestimmten Wassersprudler nur einen einigen Flaschen-Typ nutzen, der zudem noch an den Hersteller gebunden ist.

Frage 2: Wie funktionieren Wassersprudler?

Es gibt verschiedene Wassersprudler-Varianten, die aber meistens das gleiche Funktionsprinzip besitzen. Mit Druck wird CO² ins Wasser gedrückt. Dadurch entsteht im Wasser Kohlensäure. Viele Wassersprudler betreiben Sie manuell. Sie befüllen die Flasche mit normalem Leitungswasser, stellen die Flasche in dafür vorgesehene Halterung und drücken den Sprudlerknopf nach unten. Einige Sprudler verfügen zudem über eine Verriegelung. Die CO²- Menge steuern Sie über den Druck. Möchten Sie besonders prickelndes Wasser genießen, müssen Sie länger drücken. Elektrische Wassersprudler steuern Sie hingegen über ein Bedienfeld. Sie entscheiden hier, welche Intensität das Sprudelwasser besitzen soll. Auch können Sie bei manchen Geräten mit Wasser- und Stromanschluss die Temperatur einstellen.

 

Frage 3: Ab wann rechnet sich ein Wassersprudler

Wassersprudler gibt es bereits für 60 bis 70 Euro. Meistens ist im Preis bereits ein CO² Zylinder enthalten, den Sie via Pfandsystem austauschen können, sobald dieser leer ist. Ein Zylinder reicht für maximal 60 l. Vergleichbar ist dies mit rund sieben Kästen Sprudelwasser. Eine Zylinderfüllung kostet zwischen vier und acht Euro. Sieben Wasserkästen hingegen rund 20 bis 25 Euro. Wassersprudler lohnen sich daher für Vieltrinker ganz besonders Leitungswasser ist schließlich um ein Vielfaches günstiger als gekauftes Wasser.

 

 

Laat een reactie achter

0 COMMENTAIRES