8 beste Backöfen 2022 im Test

Letztes Update: 29.11.22

 

Backöfen im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Der beste Backofen lässt sich oft nicht so leicht finden, da die Auswahl sehr groß ist. Vor dem Kauf müssen Sie sich außerdem mit den verschiedenen Arten, den wichtigsten Funktionen sowie den Ausstattungsmerkmalen beschäftigen, um ein Modell zu finden, das auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Falls Ihnen dies zu zeitaufwendig ist und Sie einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie aber gerne einfach unserer Kaufempfehlung folgen. In dieser haben wir Ihnen die meiste Arbeit bereits abgenommen, um Ihnen Zeit zu ersparen. So können wir Ihnen zum Beispiel das Modell AEG BPB331020M empfehlen, da dieses über eine selbstreinigende Funktion verfügt, die im Alltag sehr praktisch ist und umfangreiche Funktionen besitzt. Alternativ empfehlen wir das Modell Siemens HB634GBS1, da dieser Ofen eine sehr gleichmäßige Hitzeverteilung bietet und sich intuitiv bedienen lässt.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

8 beste Backöfen 2022 im Test

 

Sie finden im Anschluss unseren Testbericht zu allen Öfen, die sich im Vergleich durchsetzen und einen Platz in der Liste der zehn besten Backöfen 2022 erhalten konnten. Bevor Sie ein bestimmtes Modell kaufen, lautet unsere Empfehlung, unbedingt einen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen. Sie können auf diese Art schneller ein geeignetes Modell für Sie finden und einen möglichen Fehlkauf vermeiden. Dabei finden Sie in der Zusammenstellung ein breites Angebot an unterschiedlichen Modellen für verschiedene Einsatzbereiche und unterschiedliche Budgets.

 

1. AEG BPB331020M Pyrolyse Multifunktionsofen 71 L

 

Der Ofen von AEG konnte sich in dieser Reihe als Testsieger herausstellen und ist somit der beste Backofen im Test. Er konnte dabei mit einer hochwertigen Verarbeitung, einem modernen Design sowie einem hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis und der pyrolytischen Funktion (Selbstreinigung) überzeugen, die den Alltag sehr erleichtert. Das Gerät ist zwar nicht ganz günstig, sein Geld aber dennoch auf jeden Fall wert, da zahlreiche Funktionen vorhanden sind und der Ofen problemlos eingebaut und sofort genutzt werden kann. Der Ofen liefert außerdem sehr gute Backergebnisse und alle Braten werden schön kross.

Ein weiterer Vorteil ist die leichte Bedienung, sowie die Möglichkeit die Temperatur bis auf 300 Grad einzustellen und sehr leckere Pizzen auf Pizzasteinen zu backen.

Der Backofen verfügt über einen extra großen Garraum, eine elektronische Temperaturregelung sowie eine Timerfunktion und hat die Energieeffizienzklasse A+.  Er hat außerdem eine Kindersicherung, sowie eine Restwärmeanzeige und -nutzung und eine automatische Abschaltung für den Ofen und viele weitere nützliche Ausstattungsmerkmale sowie ein Universalblech und ein Kombirost als Zubehör. Die Gerätemaße betragen 59,4 x 59,5 x 56,7 (HxBxT). Wir können den Ofen als modernes Einstiegsmodell uneingeschränkt empfehlen. 

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Ofen ist hochwertig verarbeitet und lässt sich leicht bedienen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte im Vergleich überzeugen. 

Pyrolyse (Selbstreinigung): Durch die pyrolytische Funktion reinigt sich der Backofen nahezu wie von selbst, was im Alltag besonders praktisch ist. 

Umfangreiche Funktionen: Es sind umfangreiche Funktionen (Pyrolyse, Timer, Grillfunktion, Restwärmeanzeige etc) vorhanden und es wird das nötige Zubehör (Blech, Rost) mitgeliefert. 

Modernes Design: Das Gerät besticht unter anderem mit einem modernen, schön anzusehendem Design. Dieses macht sich in nahezu jeder Küche gut. 

 

Nachteile:

Kostenintensiv: Der Ofen ist, im Vergleich zu einigen anderen Modellen, relativ kostenintensiv.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Siemens HB634GBS1 iQ700 Backofen 4D-Heißluft ab 66 L

 

Das Einbaugerät von Siemens ist entweder mit oder ohne Pyrolyse (Selbstreinigung) und in mehreren unterschiedlichen Größen und Farben erhältlich und sowohl bedienungsfreundlich als auch sehr effektiv. Er backt Brote, Pizzen und andere Gerichte sehr gleichmäßig und auch die 4D-Umluft hält, was sie verspricht. Das Gerät ist hochwertig verarbeitet, alle Bleche und Einbauten sind sehr solide und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt als sehr gut zu betiteln. 

Der Ofen ist zudem sehr leicht zu bedienen, recht leise und auch die Tür schirmt die Wärme gut ab, sodass sich Kinder nicht so leicht verletzen können. Es gab jedoch ein paar Probleme mit der Timerfunktion. Diese kann nur nach Sekunden eingestellt werden, sodass die Einstellung tatsächlich sehr lästig sein kann. Dafür funktioniert der Ofen an sich aber tadellos und heizt innerhalb von nur etwa fünf Minuten auf 200 Grad auf, was sehr schnell ist. Alles in allem: ein schöner Ofen, der ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, eine gute Hitzeverteilung hat, sich intuitiv bedienen lässt und logisch gestaltet und somit sehr übersichtlich ist.

Der Ofen hat die Maße 59,5 x 59,5 x 54, 8, ein gut leserliches Display, eine Auftau-, Grill-, Warmhalte- und Timerfunktion und die Energieeffizienzklasse A+. Wir können das Gerät uneingeschränkt weiterempfehlen, vor allem dann, wenn Sie hohe Ansprüche an Ihre Backergebnisse haben und gerne Windbeutel, Pizzen, Brote und ähnliches backen und auf eine gleichmäßige Bräunung dabei achten.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der überzeugt mit überdurchschnittlich guten Backergebnissen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend. 

4D-Umluft: Die 4D-Umluft hält, was sie verspricht und sorgt für eine sehr gute Hitzeverteilung, sodass Brote, Pizzen, Gebäck gleichmäßig gebräunt wird. 

Umfangreiche Funktionen: Der Ofen hat zahlreiche Funktionen. Dazu gehören zum Beispiel eine Grill-, Auftau und Timerfunktion. Es gibt außerdem noch eine Kindersicherung sowie einige andere Dinge, die das Angebot gut abrunden. 

Sehr leichte Bedienung: Die Erfahrung mit dem Backofen hat gezeigt, dass dieser logisch gestaltet ist und mit einer intuitiven Bedienung punktet. Er ist somit besonders benutzerfreundlich gemacht.

Mehrere Farben und Größen: Das Gerät ist in mehreren Größen und Farben verfügbar, sodass für jedes Bedürfnis etwas dabei sein sollte. Es ist außerdem möglich den Ofen entweder mit oder ohne Pyrolyse (Selbstreinigung) zu bestellen.

 

Nachteile:

Timerfunktion: Es gab ein paar Probleme mit der Timerfunktion. Diese kann nur nach Sekunden eingestellt werden, sodass die Einstellung tatsächlich etwas lästig sein kann. 

Zu Amazon

 

 

 

 

3. TZS First Austria FA-5043-1_D  Minibackofen 30 L 

 

Dieser kleiner Backofen ist ideal für kleine Haushalte beziehungsweise Single-Haushalte und bietet ausreichend Platz für eine handelsübliche Pizza, die einen Umfang von etwa 30 cm hat. Man kann mit dem Ofen aber auch sehr gut Aufbackbrötchen, Fischstäbchen und selbst gemachtes Brot backen. Allerdings wird der Ofen nicht so gut heiß, wie das Thermostat vermuten lässt und es dauert ein wenig, bis die Hitze sich entfaltet. Dafür ist der günstige Backofen aber unter anderem auch ideal für Wohnwagen und es ist alles vorhanden, was man braucht.

Der Ofen bietet also insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und liefert, sobald man den Dreh mit der Aufwärm- und Backzeit raus, gute bis sehr gute Ergebnisse. Die Stellfläche im Gerät beträgt dabei mitsamt Griff und Wandabstandhalter etwa 38 cm (Tiefe) und 50 cm (Breite). Der Ofen wird zusammen mit einem herausnehmbaren Krümelblech geliefert, hat eine hitzebeständige Doppelglastür und eine rote Betriebskontrolllampe.

Der Ofen hat eine Umluft-Funktion, sowie Oberhitze, Unterhitze und Ober- und Unterhitze-Funktion, eine Timerfunktion (bis 60 Minuten einstellbar) und ist angenehm leicht und somit leicht zu transportieren. Die Temperatur kann bei diesem Modell außerdem stufenlos von 100-230 Grad eingestellt werden.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der günstige Backofen bietet alles, was man braucht und bietet ein ausgewogenes Verhältnis von Preis zu Leistung. 

Stufenlose Temperatureinstellung: Die Temperatur kann bei diesem Modell stufenlos von 100 bis 230 Grad eingestellt werden. 

Timerfunktion: Der Ofen verfügt über eine Timerfunktion (bis 60 Minuten).

Platzsparend: Der Ofen ist ideal für Single-Haushalte und Wohnwagen und sehr  platzsparend. Er ist außerdem sehr leicht und kann gut transportiert werden. 

Betriebskontrolllampe: Es ist eine rote Betriebskontrollleuchte vorhanden, sodass Sie immer sehen können, ob der Ofen an oder aus ist.

 

Nachteile:

Hitzeentwicklung: Es dauert ein wenig, bis man den Dreh mit der Backzeit und der Aufwärmzeit raus hat, da die Hitze sich relativ langsam entwickelt. 

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Beko BIM22301X Ofen ab 66 L Reinigungsfunktion inkl. Fettpfanne

 

Der günstige Einbau-Backofen von Beko ist in zwei unterschiedlichen Größen (66 und 71 L) erhältlich und etwa 59,9 x 59,4 x 56,7 (HxBxT) erhältlich. Das Gerät wird dabei zusammen mit einem Backblech, einer Fettpfanne sowie einem Gitterrost geliefert und bietet insgesamt einer sehr gute Funktionalität bei geringem Preis. Zu den vorhandenen Funktionen gehören dabei mehrere unterschiedliche Heizarten, eine Auftaufunktion, 3D-Kochen, eine Grillfunktion, eine Reinigungsfunktion und einige andere Dinge. Der Ofen verfügt außerdem über eine Elektronikuhr mit Uhrzeit, Garzeit und Garzeitende sowie eine praktische Kindersicherung. 

Der Ofen wirkt mit dem gebürsteten Edelstahl und der großen Glasfront außerdem insgesamt recht edel, obwohl die Drehknöpfe leider nur aus Plastik sind und nicht so schön sind. Diese müssen außerdem mit etwas Vorsicht behandelt werden, da die Lebensdauer ansonsten womöglich verkürzt werden könnte. Der Ofen ist dafür aber, wie gesagt, recht preisgünstig. Er heizt außerdem schnell auf, hält die Hitze gut und auch auf die im Rezepten vorgegebenen Backzeiten können Sie sich so gut verlassen.

Brot, Pommes, Pizza, Kuchen, Kroketten, Chicken Nuggets, Blätterteiggebäck und Nudelaufläufe sind mit diesem Ofen also kein Problem. Wir können den Ofen, nicht nur aufgrund des geringen Preis, uneingeschränkt empfehlen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte in jedem Fall überzeugen.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Ofen hält, was er verspricht und bietet ein gutes bis sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Einstiegspreis: Der Ofen hat ein schönes Design, eine gute Funktionalität und ist trotzdem zu einem attraktiven Einstiegspreis erhältlich. 

Umfangreiche Betriebsmodi: Zu den vorhandenen Funktionen gehören mehrere unterschiedliche Heizarten, eine Auftaufunktion, das 3D-Kochen, eine Grillfunktion, eine Reinigungsfunktion und viele weitere Dinge.

Hitzeentwicklung: Der Ofen heizt sich schnell auf und hat allgemein eine gute Hitzeverteilung, sodass viele leckere Gerichte mühelos gelingen.

Mehrere Größen: Der Ofen ist in zwei unterschiedlichen Größen verfügbar.

 

Nachteile:

Drehknöpfe: Die Verarbeitung der Drehknöpfe ist, im Vergleich zum Rest des Ofens, noch verbesserungswürdig. Sie müssen deshalb mit Vorsicht behandelt werden, damit sie lange halten. 

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Stillstern MB45-LED 2G Minibackofen mit Touchscreen 45 L 

 

Der digitale Minibackofen von Stillstern hat ein Volumen von 45 L, einen modernen Touchscreen und wird zusammen mit reichlich Zubehör geliefert. Dazu gehört zum Beispiel folgendes: ein Rezeptbuch, Ofenhandschuhe, ein Drehspieß mit Greifer, ein Gitterrost mit Griff, zwei Backbleche sowie ein praktisches Krümelblech. Der Ofen ist für seine Preisklasse gut verarbeitet, heizt sehr schnell auf und bei jedem Programm besteht die Möglichkeit die Temperatur und Zeit vor dem Start einzustellen. Der Ofen ist zudem recht kostengünstig und bietet eine gute Wärmeverteilung, die zubereiteten Speisen für eine gleichmäßige Bräunung sorgt.

Die einzigen Mankos bei diesem Ofen sind, dass die Oberfläche nicht doppelt isoliert ist und dadurch sehr heiß werden kann und der Ofen vor der ersten richtigen Inbetriebnahme mehrere Male maximal erhitzt werden muss, damit er “Fabrikgeruch” verschwindet. Da der Ofen aber wirklich sehr günstig ist und mit sehr umfangreichem Zubehör geliefert wird, überwiegt das Positive jedoch, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis trotz der Mankos auf jeden Fall stimmt.

Der Ofen ist schnell, hat eine gute Wärmeverteilung und benötigt weniger Energie als die meisten normalen, großen Backöfen. Der Ofen hat dabei eine Temperatureinstellung von 40-230 Grad, eine gut lesbares LED-Display und alle Zubehörteile sind spülmaschinenfest. Wir können den vielseitigen Ofen sehr empfehlen.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Ofen erfüllt seinen Zweck sehr gut und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Einstiegspreis: Der Ofen ist mitsamt Zubehör für einen guten Preis erhältlich und sehr gut als Einstiegsmodell geeignet. 

Moderner Touchscreen: Der Ofen verfügt über einen modernen, gut sichtbaren Touchscreen, der sich intuitiv bedienen lässt.

Umfangreiches Zubehör: Sie erhalten ein praktisches Rezeptbuch, Ofenhandschuhe, ein Drehspieß mit Greifer, ein Gitterrost mit Griff, zwei Backbleche und ein Krümelblech.

Hitzeentwicklung: Der Ofen heizt sich sehr schnell auf und hat eine gleichmäßige Hitzeverteilung, sodass viele Gerichte relativ gut gelingen können. 

 

Nachteile:

Nicht doppelt isoliert: Das Gerät wird von außen recht heiß, da es nicht doppelt isoliert ist. 

Geruch: Das Gerät muss am Anfang mehrfach maximal erhitzt werden, damit der “Fabrikgeruch” verschwindet, ehe man das Gerät in Betrieb nehmen kann.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Bauknecht HEKO 555 Pyrolyse Backofen Multi-Level-Kochen

 

Der selbstreinigende Ofen (optional auch ohne Selbstreinigungsfunktion) von Bauknecht bietet insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie eine gute Funktionalität. Er heizt dabei schnell auf, backt gleichmäßig und hat ein sehr modernes Glaskeramik-Kochfeld mit vier Kochzonen, die teilweise individuell zusammengeführt werden können. Diese können also entweder einzeln oder kombiniert genutzt werden, damit Sie möglichst flexibel kochen können. 

Das Thermostat geht tendenziell zwar leicht vor, woran man sich aber nach einiger Zeit gewöhnen kann, sodass es im Grunde nichts ausmacht. Allerdings fehlt dem Herd eine einfache Kontrollleuchte, die anzeigt, dass noch eine Funktion eingeschaltet ist. Dies kann für Kinder eine Gefahr darstellen und ist vom Hersteller nicht gut gelöst. Ansonsten bietet der innovative Herd jedoch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und macht seinen Dienst sehr gut.

Er hat die wichtigsten Funktionen (z.B. Timer- und Pyrolysefunktion), ist leicht zu bedienen und ist qualitativ hochwertig verarbeitet. Das Ceranfeld ist zudem sehr schick und leicht zu säubern. Wir können das Modell auf jeden Fall empfehlen. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Ofen ist gut verarbeitet und bietet eine gute Funktionalität. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt in jedem Fall. 

Selbstreinigungsfunktion und mehr: Es sind eine praktische Selbstreinigungsfunktion vorhanden (optional) sowie viele andere Funktionen verfügbar, die den Alltag erleichtern und das Angebot gut abrunden.  

Innovatives Kochfeld: Das Glaskeramik-Kochfeld ist leicht zu reinigen und hat Kochfelder, die zusammengeführt werden können, damit Sie möglichst flexibel Ihre Speisen zubereiten können. 

Hitzeentwicklung: Der Ofen heizt schnell auf und hat eine gute Wärmeverteilung. 

 

Nachteile:

Keine Kontrollleuchte: Es ist leider keine Kontrollleuchte vorhanden, die anzeigt, wenn eine Funktion noch eingeschaltet ist. Dies könnte bei Kindern zu einer Verletzungsgefahr werden. 

Thermostat geht vor: Das Thermostat geht tendenziell ein wenig vor. 

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Russell Hobbs 26095-56 Minibackofen 5in1 Express Airfry 22.8 L

 

Der 5in1 Minibackofen von Russell Hobbs ist in zwei Varianten erhältlich: einmal als 3in1 Variante mit Kontaktgrill und einmal als 5in1 Variante mit Heißluftfritteuse (Airfry). Die hier beschriebene Variante ist die zweite Variante. Diese beinhaltet, außer der Heißluftfritteuse, noch einen Grill sowie einen Toaster, eine Warmhaltefunktion (bis zu 60 Minuten, 65 Grad) und natürlich den Ofen selbst. 

Der Ofen hat ein schickes Design, eine gute Größe und ein schön anzusehendes Design, was bei anderen Öfen in dieser Preisklasse oft nicht der Fall ist. Er wird außerdem sehr schnell heiß und es tropft nicht allzu viel daneben. Allerdings ist die Reinigung etwas unpraktisch, da sich die Platten nicht rausnehmen lassen. Weitere Mankos sind außerdem das nichtvorhandensein einer Temperaturregelung sowie die eher ungleichmäßige Bräunung, da die Hitze nicht geregelt werden kann.

 Das Gerät ist dafür jedoch relativ preiswert und wird zusammen mit einem Frittierkorb, einem Backblech und einem Grillrost geliefert und hat eine herausnehmbare Krümelschublade. Es ist zudem etwa 4x schneller heiß als ein konventioneller Ofen und dabei groß genug für eine Pizza mit bis zu 30 cm Durchmesser, ein ganzes Hähnchen oder etwa sechs Toastscheiben. Wir können das Gerät, trotz Mankos, auf jeden Fall empfehlen.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Das preiswerte Gerät ist ideal für kleine Haushalte und bietet unterm Strich ein ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis.

5in1 Modell: Das 5in1 Gerät beinhalten unter anderem eine Heißluftfritteuse sowie viele andere nützliche Funktionen. 

Umfangreiches Zubehör: Das Gerät wird zusammen mit einem Frittierkorb, einem Grillrost, einer Krümelschublade sowie einem Backblech geliefert. 

4x schneller heiß: Der Ofen ist 4x schneller heiß als ein konventioneller Ofen.

 

Nachteile: 

Keine Temperaturregelung: Es ist bei diesem Gerät leider keine Temperaturregelung vorhanden. 

Ungleichmäßige Bräunung: Lebensmittel werden ungleichmäßig braun. 

Reinigung: Da die Platten nicht herausgenommen werden können, ist die Reinigung etwas aufwendig. 

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Steinborg Minibackofen 305 Camping Backofen 13 L

 

Dieser besonders günstige Ofen ist mit seinen 13 Litern besonders klein und aus diesem Grund vor allem für Wohnwagen, für das Camping oder sehr kleine Wohnungen geeignet. Der Ofen ist sehr klein, kompakt und für leichte Aufgaben und das allernötigste, wie zum Beispiel Brötchen warm machen oder aufbacken, geeignet. Er muss am Anfang jedoch auf die maximale Stufe (250 Grad) aufgeheizt werden, damit der “Fabrikgeruch” verfliegt und Sie ihn in Betrieb nehmen können. Zwei weitere Mankos sind darüber hinaus die eher ungleichmäßige Bräune sowie die Tatsache, dass die Heizschlange im Inneren des Backofens keine Abdeckung hat und somit alles leider alles von dem Grillrost direkt drauf tropfen kann. Es sollte Ihnen außerdem klar sein, dass das Gerät natürlich keinen großen Ofen ersetzt.

Bei dem kleinen Innenraum von 13 Litern und dem geringen Gewicht sowie dem geringen Preis ist das Gerät jedoch ideal für den Campingurlaub und zum aufbacken von kleinen Brötchen und zum warm machen anderer Speisen jedoch durchaus gut geeignet. Das Gerät heizt sich außerdem innerhalb von nur zwei Minuten auf bis zu 200 Grad auf. Das einzige Problem ist, dass diese Hitze nicht zu 100 % im Inneren des Ofens verbleibt und teilweise aus den Seiten der Tür entweicht. Dadurch werden Lebensmittel, wie zum Beispiel Chicken Nuggets, nicht knusprig, sondern leider nur weich.

Wie gesagt, ist der Ofen dafür aber sehr günstig, kompakt und ideal für den Urlaub. Er hat eine Temperatureinstellung von 60-250 Grad, ein großes Sichtfenster sowie eine Timerfunktion und ist etwa 26,5 x 23 x 20,5 cm groß. Geliefert wird der Ofen mit einem Backblech, einem Grillrost sowie mit einem praktischen Krümelblech. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist, trotz Mankos, also insgesamt in Ordnung. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der günstige Minibackofen erfüllt seinen Zweck relativ gut und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Ideal für Campingurlaub: Der Ofen ist klein und kompakt und somit ideal für die Nutzung im Wohnwagen. 

Schnell heiß: Der Ofen wird innerhalb von nur zwei Minuten heiß (bis zu 200 Grad). 

Zubehör: Geliefert wird der Ofen mit einem Backblech, einem Grillrost sowie mit einem praktischen Krümelblech. 

 

Nachteile: 

Geruch: Der Ofen hat am Anfang einen unangenehmen Geruch. Dieser verfliegt jedoch, wenn Sie das Gerät vor der Inbetriebnahme maximal erhitzen.

Hitzeverteilung: Die Hitzeverteilung ist noch verbesserungswürdig. 

Heizschlange ohne Abdeckung: Dadurch, dass die Heizschlange nicht abgedeckt ist, können Dinge vom Grillrost direkt drauf tropfen. 

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Backöfen

 

Ein guter Backofen ist, neben einer guten Herdplatte, das Herzstück einer Küche. Bevor Sie sich das erstbeste Gerät kaufen, ist es jedoch wichtig, sich erstmal einen Überblick über das Angebot zu verschaffen, einen kurzen Preisvergleich durchzuführen und sich mit den wichtigsten Kaufkriterien zu beschäftigen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und welche Arten von Backöfen es gibt haben wir nachfolgend kurz für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-10-Liste eine Übersicht über die besten Backöfen 2022 entnehmen, die wir im Test sorgfältig für Sie ermittelt haben.

Arten von Backöfen

Es gibt verschiedene Backofentypen. Welche das sind und welche Vor- und Nachteile die jeweilige Variante bietet, sehen Sie nun im Anschluss:

Elektrobackofen: Elektrobacköfen sind heutzutage in den meisten Haushalten vorhanden. Sie verbrauchen pro Stunde in der Regel zwischen 2100-3000 Watt und haben oft einen relativ hohen Stromverbrauch. Sie haben dafür jedoch häufig viele Automatikprogramme, eine Selbstreinigungsfunktion und ermöglichen ein punktuelles backen, was die Ergebnisse positiv beeinflussen kann.

Gasbackofen: Diese Öfen werden, wie der Name es bereits sagt, mit Gas betrieben und haben eine rasche Hitzeentwicklung. Sie sind, da Gas preiswerter als Strom ist, langfristig günstiger und haben auch niedrigere Emissionswerte. Allerdings ist es nicht möglich, punktgenau damit zu backen und Sie benötigen zu Hause auf jeden Fall einen Gasanschluss, um das Gerät nutzen zu können.

Induktionsbackofen: Die Backöfen sind oft teuer in der Anschaffung, haben dafür jedoch viele Automatikprogramme und in der Regel viele weitere technische Spielereien. Sie sparen viel Energie und haben eine sehr gute Hitzeverteilung, sodass Gerichte schonend gekocht werden können und weniger häufig anbrennen oder überhitzen. Wie gesagt, sind diese Geräte jedoch relativ teuer.

Kompaktbackofen: Diese Backöfen sind ideal, wenn Sie nur wenig Platz in Ihrer Küche haben aber trotzdem nicht auf ein knuspriges Hähnchen oder ein frisch gebackenes Brot verzichten möchten. Diese Backöfen sind oft, da sie recht klein sind, energiesparend und sehr vielseitig. Da sie klein sind, ist jedoch kein simultanes backen möglich. Dafür ist ein Backofen, der kompakt ist, meist jedoch autark. Das heißt, dass er keine Herdplatte hat und nur ein Ofen vorhanden ist.

 

Den richtigen Ofen finden

Art des Backofens: Entscheiden Sie zu Beginn, welchen Backofentyp Sie kaufen möchten und warum. Alle Backöfen sind unterschiedlich und bringen jeweils andere Vor- und Nachteile mit sich. Die Modelle, die am häufigsten in deutschen Haushalten vorkommen sind dabei Elektrobacköfen und Induktionsbacköfen. 

Funktionen: Backöfen haben oft nicht nur viele verschiedene Beheizungsarten (Oberhitze, Unterhitze, Umluft, Ober- und Unterhitze etc), sondern manchmal auch eine Auftaufunktion, eine Grillfunktion und viele andere Funktionen. Diese können von Ofen zu Ofen variieren. Überlegen Sie im Vorab, was genau Sie benötigen. 

Energieeffizienzklasse: Die Energieeffizienzklasse A ist mittlerweile der Standard, es gibt jedoch immer noch hier und da Abweichungen. Achten Sie beim Kauf darauf, wie viel Kilowatt pro Stunde verbraucht werden, um den genauen Stromverbrauch zu sehen.

Reinigung: Wenn Sie einen leicht zu reinigenden Ofen wollen, ist womöglich ein kleiner Backofen oder ein Pyrolyse Backofen eine Überlegung wert. Es gibt aber auch viele andere Backöfen, die eine spezielle Beschichtung haben und sich somit leichter reinigen lassen. Halten Sie beim Kauf die Augen auf. 

Ausstattung: Achten Sie bei der Ausstattung zum Beispiel auf einige Dinge wie das Zubehör, Beleuchtung, Sichtfenster, elektronische Verriegelung, Automatikprogramme und eine Zeitschaltautomatik. Wägen Sie vor dem Kauf ab, welche Ausstattung Ihnen wichtig ist und auf welche Sie auch verzichten können. 

Innenraumvolumen: Das Volumen eines Ofens wird vom Hersteller in Litern angegeben. Kompaktbacköfen sind dabei oft bis etwa 45 Liter groß, während Elektrobacköfen 70 Liter und größer sind. Je größer Ihre Familie ist und je mehr Sie kochen/backen wollen, desto größer sollte auch Ihr Ofen sein, damit Sie bei Bedarf auch simultan backen können. 

Marke/Hersteller: Zu einigen Öfen, die wir empfehlen können, gehören der AEG Backofen, Amica Backofen, Samsung Backofen, Gorenje Backofen, Beko Backofen, Bosch Backofen, Miele Backofen sowie der Siemens Backofen. 

Weitere Kaufkriterien und allgemeine Tipps

Vorheizen um spezielle Gerichte zu backen: Öfen sollten immer dann vorgeheizt werden, wenn Sie zum Beispiel Gerichte, die in kurzer Zeit und bei hohen Temperaturen gekocht werden zubereiten oder empfindliche Teige backen wollen, die bei langem Backen entweder sehr zäh oder labberig werden können. Vergessen Sie beim Vorheizen außerdem nicht, den Ofen komplett zu entleeren, um Energie zu sparen. Die Erwärmung eines Backbleches oder anderer Gegenstände, die gerade nicht genutzt genutzt werden, kostet ebenfalls Energie.

Kindersicherung: Viele neuere Modelle verfügen über eine zusätzliche Kindersicherung, um Kinder vor Gefahren zu schützen. Aber auch viele alte Modelle haben eine Sicherung für die Backofentür, die Sie separat kaufen und nachträglich einbauen können, falls diese erforderlich sein sollte. Die integrierte Sicherung verhindert außerdem, dass Ihr Kind den Ofen anschaltet und benutzt.

Sicherheitsabschaltung: Sinnvoll kann auch eine Sicherheitsabschaltung sein. Viele Modelle haben bereits eine Sicherheitsabschaltung, damit nichts passiert, wenn Sie den Ofen mal aus Versehen an lassen. Der Ofen schaltet sich nach einer gewissen Zeit automatisch ab. Die Betriebsdauerbegrenzung ist dabei von Modell zu Modell und Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Wie reinige ich meinen Backofen?

Einen stark verschmutzten Ofen können Sie auch ohne Chemie und mit einfachen Hausmitteln reinigen. Sie können dafür Natron, Backpulver, Essig oder Zitronen oder eine Kombination dieser Mittel verwenden. Natron fängt, sobald es mit Wasser in Kontakt kommt, dabei an zu schäumen und kann selbst sehr hartnäckige Verschmutzungen lösen. Sie müssen es nur in einem Verhältnis von 1:1 mit Wasser vermischen und auf die zu behandelnden Stellen auftragen, etwa 30 Minuten oder länger einwirken lassen und den Ofen danach nassauswischen. Alternativ können Sie auch eine Packung Backpulver mit etwas Wasser vermischen und das gleiche Prinzip wiederholen. Wenn Sie weder Natron noch Backpulver haben, können Sie auf Essig zurückgreifen und dieses mit etwas Spülmittel vermischen und auf die zu reinigenden Stellen geben. Um den Ofen danach noch den letzten Schliff zu geben, können Sie anschließend noch eine feuerfeste Schüssel nehmen und Zitronensaft verwenden. Der Dampf und die Säure aus der Frucht lösen Verschmutzungen ebenfalls und können unangenehme Gerüche beseitigen. Die Verschmutzungen können Sie anschließend mit einem feuchten Tuch auswischen.

 

Frage 2: Wie viel Watt hat ein Backofen?

Ein durchschnittliches Kochfeld mit Ofen hat in der Regel eine Leistungsstärke von 7500 Watt. Ein Ofen, ohne Kochfeld, zwischen 3000 und 4000 Watt. Ein Ofen hat dabei bei 200 Grad pro Stunde etwa einen Stromverbrauch von bis zu 1500-2000 Watt. 

Frage 3: Backofen Selbstreinigung – wie funktioniert das?

Es gibt sogenannte selbstreinigende Backöfen, die Ihnen mittels Pyrolyse, Katalyse und Hydrolyse viel Zeit einsparen können, sodass Sie sich weniger mit Schrubben und Scheuern abquälen müssen. Bei der katalytischen Selbstreinigung besitzt der Ofen-Innenraum eine Art Emaille-Beschichtung. Diese verhindert bereits während des Garvorgangs, dass sich hartnäckige Verschmutzungen festsetzen können. Bei der Hydrolyse wird eine Mischung aus Wasser und Spülmittel verwendet, um Verunreinigungen zu reduzieren. Die Katalyse und Hydrolyse unterstützen also die viel mehr Reinigung als tatsächlich den Ofen zu reinigen, während die Pyrolyse als tatsächliche Selbstreinigung angesehen werden kann. Bei der Pyrolyse werden hohe Temperaturen von etwa 500 Grad verwendet, um Fettspritzer und andere Verschmutzungen direkt während des Kochens zu verbrennen und zu beseitigen.

 

Frage 4: Warum sollte man einen Backofen vorheizen?

Öfen sollten dann vorgeheizt werden, wenn Sie zum Beispiel Gerichte, die in kurzer Zeit und bei hohen Temperaturen gekocht werden zubereiten oder empfindliche Teige backen wollen, die bei langem Backen entweder sehr zäh und/oder labberig werden können. Vergessen Sie beim Vorheizen außerdem nicht, den Ofen zu entleeren, um Energie zu sparen. Die Erwärmung eines Backbleches, das nicht genutzt wird, kostet auch Energie.

 

Frage 5: Was ist die sogenannte “Pyrolyse” bei einem Backofen?

Bei der Pyrolyse handelt es sich um einen Selbstreinigungsprozess des Backofens. Es wird hierbei mit bis zu 500 Grad gearbeitet, sodass Verschmutzungen wie Fettspritzer, Essensreste und ähnliches direkt beim Kochen verbrannt und somit beseitigt werden können. Dieser Prozess kann, je nach Hersteller, zwischen ein bis drei Stunden in Anspruch nehmen. Die Asche, die dann im Ofen verbleibt, können Sie ganz einfach mit einem Tuch entfernen. Sie müssen nichts schrubben. 

 

Frage 6: Wie funktioniert ein Backofen?

Die Beheizung eines Ofens- durch Ober- und Unterhitze erfolgt durch eine natürliche Strömung zwischen warmer und kalter Luft (Konvektion) im inneren des Ofens. Mit Hilfe eines Ventilators (Umluft) wird diese anschließend gleichmäßig verteilt.

 

 

Laat een reactie achter

0 COMMENTAIRES