9 beste Siebträgermaschinen im Test 2022

Letztes Update: 29.11.22

 

Siebträgermaschinen im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Die beste Siebträgermaschine bereitet jederzeit köstlichen Espresso, wie Sie es von Ihrem Lieblings-Barista her kennen. Das Angebot an Siebträgermaschinen für den heimischen Gebrauch ist dabei recht vielseitig und beinhaltet unter anderem Modelle mit einer Kaffeemühle oder Milchdüse. Achten Sie zudem darauf, dass es Ein- und Zweikreismaschinen gibt, die ebenfalls verschiedene Merkmale aufweisen. Die Suche kann daher nach einer passenden Siebträgermaschine länger dauern. Falls Sie dazu aber keine Zeit haben, ist dieser Siebträgermaschinen-Vergleich und Ratgeber besonders gut geeignet. Wir haben uns diverse Siebträger-Modelle von verschiedenen Herstellern ganz genau angeschaut. In unserem Siebträgermaschinen-Testbericht stellen wir Ihnen diese vor und berücksichtigen dabei auch die jeweiligen Vor- beziehungsweise Nachteile.  Unser Testsieger-Modell ist die Siebträgermaschine Sage Appliances SES 875, die mit echter Barista-Qualität punktet und eine integrierte Kaffeemühle besitzt. Alternativ dazu können wir die DeLonghi Dedica Style Siebträgermaschine empfehlen, die besonders schmal ist und bei der sie auch Kaffeepads nutzen können.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

9 beste Siebträgermaschinen im Test 2022

 

Unser Testbericht stellt Ihnen die 9 besten Siebträgermaschinen 2022 genauer vor. An dieser Stelle finden Sie Informationen zu den jeweiligen Eigenschaften, Vor- und Nachteilen der Modelle. In die Bewertung haben wir zusätzlich Kundenbewertungen miteinbezogen. Diese ergänzen den Gesamteindruck sowie die Erfahrung mit der Siebträgermaschine im Alltag. 

 

1. Sage Appliances SES 875 2400 Watt mit Kaffeemühle und Milchaufschäumer

 

Bei der Siebträgermaschine von Sage handelt es sich um ein besonders hochwertiges Modell. Das Gehäuse besteht aus gebürstetem Edelstahl. Das Gerät besitzt eine Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk. In dem Behälter ist Platz für bis zu 250 g Bohnen, was ungefähr 25 Tassen Espresso entspricht. Sie können 18 verschiedene Mahlgrade einstellen.

Der Wassertank fällt mit einem Fassungsvolumen von 2 l relativ groß aus. Ein Vorteil besteht darin, dass Sie den mit einem Griff ausgestatteten Wassertank abnehmen können, was das Befüllen erleichtert. 

Die Profi-Siebträgermaschine arbeitet mit einer 1.850 Watt Thermospule und 15 bar. Das Modell besitzt eine hochwertige Milchschaumdüse, die besonders feinen Milchschaum produziert. 

Insgesamt gehört die Siebträgermaschine im Vergleich zu den teuersten Modellen. Sie erhalten dafür aber ein Modell in echter Barista-Qualität, sowie Sie es von italienischen Siebträgermaschinen aus Ihrem Lieblingskaffee kennen. Darüber hinaus ist im Lieferumfang reichlich Siebträgermaschinen-Zubehör enthalten. Hierzu zählen unter anderem Tamper, mehrere doppelwandige Filterkörbe und eine Edelstahl-Milchkanne.

 

Vorteile:

Echte Barista-Qualität: Die Siebträgermaschine hat echte Profi-Qualitäten und kreiert passend dazu feinste Espresso-Spezialitäten.

Mit Kaffeemühle: Mahlen Sie frische Bohnen mit einem Kegelmahlwerk direkt im Gerät und genießen Sie das besondere Aroma.

Umfangreiches Zubehör: Im Lieferumfang sind Tamper, Milchkanne und vieles mehr bereits enthalten, sodass Sie gleich mit dem Espresso-Kochen loslegen können.

Verschiedene Einstellmöglichkeiten: Sie können 18 verschiedene Mahlgrade definieren, diverse Temperaturen oder Espresso-Varianten einstellen.

 

Nachteile:

Längere Vorbereitungszeit: Das Gerät braucht etwas länger, bis es einsatzbereit ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. De’Longhi Dedica Style 15 bar mit Milchaufschäumdüse

 

Die DeLonghi Siebträgermaschine arbeitet mit einer Leistung von 1350 Watt und 15 bar. Darüber hinaus bietet das Gerät eine verstellbare Milchdüse und einen 1-Liter Wassertank. Bei dieser Siebträgermaschine von DeLonghi handelt es sich um ein besonders schmales Modell, welches die Maße 33 x 14, 9 x 30,3 cm. Die kleine Siebträgermaschine sorgt damit selbst in kleinen Küchen oder im Büro für echtes Barista-Feeling. 

Die Laufzeit beträgt eine Minute. Die Maschine selbst ist in 40 sek. einsatzbereit. Neben feinem Espressopulver können Sie dieses Gerät auch mit Kaffeepads bestücken. Das Sieb lässt sich hierfür einfach herausnehmen. Von Vorteil ist zudem die schwenkbare Düse, mit der Sie feinen Milchschaum für Cappuccino und viele weitere Kaffeespezialitäten herstellen. Auch heißes Wasser für Tee können Sie damit zubereiten. Allerdings fehlt im Lieferumfang ein Tamper. Diesen müssen Sie passend zur Siebträgermaschine gesondert kaufen. 

Die Abtropfschale lässt sich verstellen. Dadurch können Sie verschieden große Tassen und Gläser bis zu einer Höhe von 12cm dort abstellen. Cremasieb und alle weiteren Komponenten lassen sich einfach reinigen.

 

Vorteile:

Besonders schmal: Diese kleine Siebträgermaschine ist weniger als 15 cm breit und nimmt daher nur wenig Platz in Anspruch.

Auch mit Kaffeepads nutzbar: Sie entscheiden selbst, ob Sie lieber loses Kaffeepulver oder fertige Kaffeepads nutzen möchten.

Für Einsteiger geeignet: Die Siebträgermaschine lässt sich einfach bedienen.

Zügig betriebsbereit: In nur 40 Sekunden ist die Espresso Siebträgermaschine hochgefahren, um leckeren Espresso zu produzieren.

Verstellbare Abtropfschale: Tassen bis zu einer Höhe von 12 cm können Sie problemlos mit leckerem Espresso füllen.

 

Nachteile:

Kein Tamper: Im Lieferumfang ist kein Stampfer für das Zusammendrücken des Kaffeepulvers enthalten. 

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Bonsenkitchen Cm 8902 15 bar mit Milchaufschäumdüse

 

Diese besonders günstige Siebträgermaschine von Bonsenkitchen arbeitet mit 1.450 Watt und verfügt über ein Sofort-Heizsystem. Dadurch benötigt das Gerät kaum Vorlaufzeit, was für den schnellen Espresso zwischendurch von Vorteil ist. 

Die Espressomaschine baut 15 bar Druck auf. in den Wassertank passen 1,25 Liter, was für acht bis zehn Tassen reicht. Sie können den Wassertank zudem entnehmen, was das Befüllen vereinfacht. Das Gerät ist mit einer Düse zum Milchaufschäumen ausgestattet, die Sie nach außen schwenken können. Darüber hinaus besitzt das Gerät zwei separate Temperatur-Regelsysteme, sodass Sie Dampf- und Wasserdruck unabhängig voneinander einstellen. 

Die Bonsenkitchen Maschine zum Espresso-Kochen lässt sich einfach reinigen. Sie nehmen hierfür unter anderem zügig die doppelte Tropfschale ab. Leider wird Ihnen nur eine englische Beschreibung und Anleitung mitgeliefert, was bei geringen oder fehlenden Englischkenntnissen ein Nachteil ist. 

 

Vorteile:

Doppeltes Heizsystem: Espresso und Dampf-Luft für die Milchdüse haben dadurch die perfekte Temperatur.

Schnelles Aufheizen: Die Maschine verfügt über ein Sofort-Heizsystem, wodurch das Modell besonders schnell einsatzbereit ist. 

Schwenkbare Düse: Das Bauteil zum Aufschäumen der Milch lässt sich nach außen drehen, wodurch die Zubereitung vereinfacht wird. 

Günstig: Mit unter 100 Euro gehört dieses Modell zu den preiswertesten im Vergleich.

 

Nachteile:

Keine deutschsprachige Anleitung: Die Bedienungsanleitung wird nur in englisch geliefert, was bei fehlenden Kenntnissen ungünstig ist.  

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Beem Espresso Perfect 20 bar mit Milchaufschäumdüse

 

Die kleine Siebträgermaschine von BEEM arbeitet mit 20 bar, was im Vergleich zu anderen Modellen deutlich mehr ist. Es handelt sich hierbei um ein Gerät, welches einen 1,25 l Wassertank besitzt und mit 1.350 Watt arbeitet. Die gleichzeitige Brühmenge reicht für zwei Tassen. 

Sie können sowohl feines Kaffeepulver für die Espressozubereitung als auch fertige Kaffeepads nutzen. Die Siebträgermaschine besitzt auf der Oberseite eine Warmhalteplatte, mit der Sie Kaffeetassen vorab erwärmen können. Die integrierte Dampfdüse ist schwenkbar, was das Aufschäumen erheblich vereinfacht. Die Abtropfschale können Sie zum Reinigen herausnehmen. 

Das Gehäuse weist eine Edelstahl-Optik auf. Allerdings sind diverse Elemente aus Kunststoff gefertigt, was die Qualität der Maschine ein wenig mindert. Dafür passt bei dieser Siebträgermaschine der Preis, was vor allem Einsteiger freuen wird. Die gilt ebenfalls für die einfache Nutzung des Gerät. Zumal die Siebträgermaschine im Test sehr schmackhaften Espresso herstellt. Das Modell besitzt keinen automatischen Stopp. Vielmehr müssen Sie den Kaffeefluss manuell beenden, was ebenfalls ein kleiner Nachteil ist. 

 

Vorteile:

Starke Leistung: Diese Siebträgermaschine arbeitet mit einem Druck von 20 bar. 

Kompakte Maße: Das schlanke Design sorgt dafür, dass dieses Gerät auch in kleinen Küchen seinen Platz findet.

Ansprechendes Preis-Leistungsverhältnis: Die Siebträgermaschine liegt im unteren mittleren Preissegment und bietet gleichzeitig eine gute Leistung.

Auch mit Kaffeepads nutzbar: Sie können auch fertige Kaffeepads anstatt losem Kaffeepulver verwenden.

 

Nachteile:

Nur manueller Stopp: Es gibt keine Tassenfunktion, sodass Sie den Kaffeefluss selbst beenden müssen.

Viel Kunststoff: Diverse Bauteile sind aus Kunststoff, was mitunter die Qualität und langlebigkeit mindert. 

Zu Amazon

 

 

 

 

5. GastroBack 42616 15 bar mit Milchaufschäumdüse und Mahlwerk

 

Die Gastroback Siebträgermaschine zählt zu den Modellen, die vor allem für den professionellen Einsatz gedacht sind. Daher weist dieses Gerät mit 1.450 Watt im Vergleich zu anderen einen deutlich höheren Preis auf. Dennoch ist diese Siebträgermaschine auch für alle privaten Kaffeeliebhaber perfekt geeignet. 

Das Gerät mit schneller Aufheizzeit verfügt über eine Kaffeemühle mit integriertem Kegelmahlwerk. Dadurch mahlen Sie passende Kaffeemenge stets frisch zu. Der Behälter ist für bis zu 250 g Bohnen ausgelegt. Die hochwertige Siebträgermaschine bietet 30 Mahlgradeinstellungen. Der abnehmbare Wassertank weist ein Volumen von 2,8 l auf, was ebenfalls für den professionellen Gebrauch spricht. Da Sie die Wassermenge pro Tasse ebenfalls individuell einstellen können, arbeitet das Gerät hier äußerst effizient. Allerdings besteht der Siebträger aus Aluminium, weshalb dieser im Vergleich zu anderen Maschinen-Komponenten von der Qualität her etwas abfällt. 

Die Pumpe erzeugt einen Druck von 15 bar. Das Siebträger-Zubehör ist bei diesem Modell sehr umfangreich. Es beinhaltet unter anderem einen professionellen Tamper aus Edelstahl, Einzelwand-Filter sowie Milchschaumkännchen und Reinigungsutensilien.

 

Vorteile:

Espresso wie vom Profi: Zaubern Sie mit diesem Gerät Espresso und andere Kaffeespezialitäten wie von Ihrem Lieblings-Barista.  

30 verschiedene Mahlgrade möglich: Sie wählen den Mahlgrad passend zur Kaffeespezialität selbst aus.

Großer Wassertank: Mit 2,8 l bietet der Tank ein besonders großes Füllvolumen, sodass Sie weniger oft nachfüllen müssen.

Reichlich Zubehör: Im Lieferumfang sind diverse Utensilien wie Edelstahl-Tamper oder Milchschaumkännchen enthalten.

 

Nachteile:

Siebträger aus Aluminium: Dies kann mitunter die Langlebigkeit verkürzen. 

Teurer: Die Maschine kostet mehr als andere Espressogeräte im Vergleich.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. WMF Lumero 15 bar mit Milchaufschäumdüse

 

Die WMF Siebträgermaschine besitzt ein elegantes Erscheinungsbild. Dies liegt unter anderem daran, dass das Gehäuse aus mattiertem Cromargan besteht. Mit einer breite von gerade einmal 14 cm zählt das Gerät zu den schmalsten Siebträgermaschinen im Vergleich. Sie findet daher auch in kleinen Küchen oder im Büro stets einen Platz.

Die Siebträgermaschine hat eine Nennleistung von 1.400 Watt. Sie arbeitet mit 15 bar Druck  und verfügt über eine Milchaufschäumdüse  an der Seite. Allerdings dauert das Aufschäumen im Test ein wenig länger als bei anderen Modellen. Der Siebträger besteht allerdings aus Kunststoff, was nicht so recht zu dem ansonsten sehr hochwertigen Gerät passt. 

Von Vorteil ist die schnelle Vorbereitungszeit der Maschine. Dies liegt unter anderem an dem kraftvollen Thermoblock-Heizsystem. 

Im Lieferumfang sind zudem drei Siebeinsätze enthalten, die Sie zudem in der Spülmaschine reinigen können. Sie entscheiden selbst, ob Sie lieber feines Kaffeepulver oder aber fertige Kaffeepads nutzen möchten. Die Siebträgermaschine von WMF ist für beide Methoden geeignet. Sie stellen zudem drei verschiedene Tassengrößen via Regler ein. Die Reinigung der Maschine sowie des abnehmbaren Wassertanks ist besonders einfach. Zudem verfügt die Siebträgermaschine über ein spezielles Anti-Kalk-Programm.

 

Vorteile:

Schnelles Aufheizen: Die Siebträgermaschine ist sehr schnell einsatzbereit.

3 verschiedene Tassengrößen: Sie entscheiden selbst, ob Sie lieber eine kleine mittelgroße oder große Tasse mit Espresso befüllen möchten.

Mit Kaffeepads nutzbar: Anstatt feinem Kaffeepulver können Sie auch praktische Kaffeepads nutzen.

Elegantes Erscheinungsbild: Das Gehäuse der Siebträgermaschine besteht aus Cromargan und bietet daher eine besonders stilvolle Optik.

 

Nachteile:

Langsameres Milchaufschäumen: Bis cremiger Milchschaum entsteht dauert es eine Weile. 

Siebträger aus Kunststoff: Dies kann Auswirkungen auf die Langlebigkeit dieser Komponenten haben.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Klarstein Passionata 20 bar mit Milchaufschäumdüse

 

Die Espressomaschine von Klarstein punktet mit einem günstigen Preis und einer Druckleistung von 20 bar. Das 1.350 Watt Modell besitzt einen Wassertank mit 1,25 l Fassungsvermögen. Dies reicht für rund sechs Tassen. Besonders praktisch ist die Warmhalteplatte, die sich auf dem Deckel befindet. Sie halten damit Getränke warm oder wärmen Tassen vorab auf. 

Die Bedienung der Siebträgermaschine ist sehr einfach. Dies gilt für das Befüllen des Wassertanks ebenso, wie für die Reinigung. Auch die Nutzung selbst erfordert keine Vorkenntnisse sondern erfolgt eher sogar intuitiv. 

Allerdings verbraucht die Reinigung nach jedem Vorgang relativ viel Wasser, wodurch der Auffangbehälter öfters entleert werden muss. Mitunter ist dies auch ein Grund, weshalb Sie mit einem gefüllten Wassertank nur sechs Tassen Espresso herstellen. Im Vergleich zu anderen Maschinen mit ähnlicher Tankfüllung ist dies weniger. 

 

Vorteile:

Hoher Pumpendruck: Mit 20 bar gehört dieses Modell zu den Siebträgermaschinen mit dem höchsten Druck. 

Inklusive Warmhalteplatte: Halten Sie Ihren Espresso auf der Oberseite des Gerätes warm oder wärmen Sie hier Tassen vor. 

Günstiges Einsteigermodell: Das Gerät zählt zu den günstigen Siebträgermaschinen im Vergleich ist auch aufgrund der einfachen Bedienung für Einsteiger gut geeignet. 

 

Nachteile:

Reinigung mit viel Wasser: Das Durchspülen nach jedem Brühvorgang benötigt recht viel Wasser, wodurch der Auffangbehälter schnell geleert werden muss.

Häufiges Nachfüllen: Mit einem Wassertank können Sie nur 6 Tassen Espresso herstellen, weshalb Sie den Wassertank häufiger nachfüllen müssen. 

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Krups XP3440 15 bar mit Milchaufschäumdüse 

 

Die Krups Siebträgermaschine arbeitet mit einer Leistung von 1460 Watt und erzeugt 15 bar Druck. Es handelt sich hierbei um ein äußerst kompaktes Gerät, welches 20 cm breit ist. Dadurch nimmt die Espressomaschine nur wenig Platz in Anspruch. Das Modell ist mit einer speziellen Thermoblock-Technik ausgestattet, die eine kurze Aufheizphase von nur 40 Sekunden bewirkt. 

Die Siebträgermaschine von Krups besitzt eine elektronische Temperaturregelung, sodass Espresso oder Capuccino stets die richtige Temperatur besitzen. Die Milchaufschäumdüse bereitet sehr feinen Schaum für Kaffeespezialiäten zu. Der abnehmbare Wassertank fällt mit nur einem Liter Fassungsvolumen relativ klein aus. Besonders praktisch ist das integrierte Fach, in welches Sie Filter und Messlöffel bequem verstauen können.

Generell fällt auf, dass diverse Komponenten und Bauteile aus Kunststoff gefertigt sind. Zwar ist die Maschine mit rund 3,3 kg leichter als andere Metall-Siebträgermaschinen, allerdings auch anfälliger für Verschleiß. 

 

Vorteile:

Schnelle Zubereitung: In nur 40 Sekunden ist die Maschine einsatzbereit.

Elektronische Temperaturregelung: Das Gerät stellt automatisch die passende Temperatur für bestimmte Kaffeespezialitäten ein.

 

Nachteile:

Viel Kunststoff: Die Siebträgermaschine besteht überwiegend aus Kunststoff, was mitunter die Lebensdauer beeinflusst.

Kleiner Wassertank: Mit nur einem Liter Fassungsvermögen fällt das Behältnis recht klein aus.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Homever Esp. 1970 15 bar mit Milchaufschäumdüse 

 

Homever hat mit diesem Modell eine funktionale und gleichzeitig besonders günstige Siebträgermaschine im Angebot. Das Gerät arbeitet mit einer Leistung von 1050 Watt, was im Vergleich zu anderen Espressomaschinen weniger ist. Dennoch erzeugt das Gerät mit 15 bar genauso viel Druck wie diverse andere Modelle. Der Deckel dient gleichzeitig als Warmhalteplatte mit der Sie unter anderem die Tassen vorab erwärmen können.

Die Zweikreiser-Siebträgermaschine arbeitet mit zwei Thermostaten, die unabhängig voneinander agieren. Dadurch wird die Wassertemperatur für den Espresso anders erhitzt als der Wasserdampf für die integrierte Milchschaumdüse.

Sie können je nach Wunsch ein oder gleich zwei Tassen Espresso zubereiten. Darüber hinaus ist es möglich, die Stärke und Menge des Kaffees individuell einzustellen. Zum Befüllen und Reinigen können Sie den 1,5 l Wassertank herausnehmen. Dem günstigen Preis geschuldet bestehen die meisten Komponenten und vor allem das Gehäuse überwiegend aus Kunststoff. Dies hat mitunter Auswirkungen auf die Langlebigkeit der Espressomaschine. 

 

Vorteile: 

Warmhaltefunktion: Wärmen Sie Tassen auf der Warmhalteplatte des Geräts schnell und einfach vor.

Gutes Preis-Leistungsverhältnis: Die Siebträgermaschine kostet weniger als 100 Euro und bietet gleichzeitig diverse Funktionen.

 

Nachteile:

Sehr viel Kunststoff: Die Siebträgermaschine weist sehr viele Kunststoffteile auf, was mitunter Auswirkungen auf die Robustheit des Geräts hat.

Schwächere Nutzleistung: Mit 1050 Watt besitzt die Maschine weniger Leistung als andere Modelle. 

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung 

 

Wenn Sie eine Siebträgermaschine kaufen möchten, sollten Sie sich zuvor mit den Funktionen und Eigenschaften dieses Gerätetyps vertraut machen. Die wichtigsten Informationen hierzu haben wir für Sie bereits in unserer Kaufberatung zusammengefasst. Eine Siebträgermaschine mit Kaffeemühle hat zum Beispiel den Vorteil, dass Sie das Kaffeepulver stets frisch und passend zur jeweiligen Kaffeemenge mahlen. Möchten Sie auch Cappuccino oder Latte Macchiato zubereiten, lautet unsere Empfehlung, eine Siebträgermaschine mit Dampfdüse zu kaufen.

Typen und Preisvergleich

Ein- und Zweikreiser-Siebträgermaschine: Der Siebträgermaschinen-Vergleich macht deutlich, dass es mit der Ein- und Zweikreismaschine zwei verschiedene Grundtypen gibt. Die jeweilige Bezeichnung gibt Aufschluss über die Anzahl der Wasserkreisläufe im Gerät. Bei der Einkreismaschine ist es einer, währen die Zweikreismaschine doppelt soviele besitzt. 

Auf die Qualität des späteren Espresso hat die Anzahl der Wasserkreisläufe keine Auswirkungen. Vielmehr kommt es bei der Wahl darauf an, ob Sie oft auch die Düse zum Milchaufschäumen nutzen. Diese ist dann an den zweiten Wasserkreislauf gekoppelt. Wer gerne mit der Siebträgermaschine auch Cappuccino oder Latte Macchiato trinkt, sollte sich daher für ein Zweikreismodell entscheiden. 

Dualboilermaschinen: Mit dem Dualboiler gibt es eine dritte Variante. Solche Maschinen besitzen zwei Kessel und erzeugen dadurch parallel heißen Dampf beziehungsweise Wasser. Darüber hinaus ist es oftmals möglich, die Temperatur einzustellen. Allerdings zeigt sich, dass solche Siebträgermaschinen Vergleich teurer sind.

Kosten: Der Preisvergleich zwischen verschiedenen Siebträgermaschinen zeigt, dass die Anschaffungskosten hierfür recht unterschiedlich sind. Eine günstige Siebträgermaschine  erhalten Sie bereits für 60 bis 80 Euro. Im mittleren Preissegment sollten Sie mit 100 bis 250 Euro rechnen. Professionelle Siebträgermaschinen können hingegen weit über 1.000 Euro kosten. Ein gutes Beispiel ist das Rocket Siebträgermaschinen-Angebot. 

Des Weiteren entstehen während der Nutzung laufende Kosten für Wasser, Strom und Kaffee. Gleiches gilt für Reinigungs- und Pflegesubstanzen. 

 

Leistung und Komponenten

Siebträger: Der Siebträger gibt diesem Gerät seinen Namen. Darin füllen Sie das Kaffeepulver und verdichten dieses mit Hilfe eines sogenannten Tampers. Von Vorteil ist, wenn dieser bereits zum Lieferumfang gehört. Sie bringen den Siebträger via Bajonettverschluss an die Maschine an. Beim Kauf einer Siebträgermaschine sollten Sie darauf achten, dass der Siebträger robust ist. Edelstahl- oder zumindest Aluminium-Siebträger sind dabei langlebiger als die Pendants aus Kunststoff. 

Brüheinheit: Die Brüheinheit stellt die zentrale Komponente einer jeden Siebträgermaschine dar. Hier wird das Kaffeepulver aufgebrüht. Von Vorteil sind komplett herausnehmbare Brühgruppen, die Sie außerhalb des Geräts reinigen. Brühgruppen können aus Kunststoff oder Metall gefertigt sein. Ein Metall-Brühgruppe hat zum Beispiel den Vorteil, dass sich das Aroma besser entfalten kann. Kunststoff-Modelle sind günstiger, was sich auch auf den Gesamtpreis der Siebträgermaschine auswirkt. 

Kessel/Durchlauferhitzer: Bevor das Wasser mit Druck durch das Kaffeepulver gepresst wird, muss die Siebträgermaschine dieses erst heiß machen. Um das Aroma zu schützen, wird das Wasser auf rund 90°C erhitzt. Im Vergleich zeigt sich, dass die Siebträgermaschinen hierfür unterschiedlich lang brauchen. Wer denn zügig Espresso trinken möchte, sollte daher auf ein Gerät mit kurzer Vorbereitungs- und Heizphase setzen. 

Leistung/Druck: Für den späteren Espresso Genuss spielen Leistung und Brühdruck der Siebträgermaschine eine entscheidende Rolle. Druck sorgt dafür, dass sich Aroma und auch Öl aus dem Kaffeepulver lösen. 

Die Nutzleistung wird beim Siebträger-Modell in Watt und der Druck in bar angegeben. Generell sollten Sie sich für eine Siebträgermaschine entscheiden, die mindestens neun bar erzeugen kann. Hierfür benötigt das Gerät eine Leistung von rund 1350 Watt. Der Vergleich des Siebträgermaschinen Angebots zeigt, dass die meisten Geräte deutlich mehr als neun bar bieten. Hier liegt der Wert bei rund 15 bar. Einige Modelle schaffen sogar 20 bar. 

Zubehör

Milchschaumdüse: Wenn Sie gerne Cappuccino oder andere mit Milch zubereitete Kaffeespezialitäten trinken, lohnt sich auf jeden Fall eine Espresso-Siebträgermaschine mit Heißdampf-Düse. Diese befindet sich in der Regel an der Seite des Geräts. Von Vorteil sind hier Düsen, die sich verstellen lassen. Dadurch lässt sich Milch in verschiedenen großen Behältnissen besser einfüllen.

Kaffeemühle:Professionelle Siebträgermaschinen verfügen oftmals über eine integrierte Kaffeemühle. Darüber hinaus bieten auch immer mehr Siebträgermaschinen für Zuhause eine solche Komponente. Der Vorteil liegt darin, dass Sie den Kaffee frisch mahlen, was sich positiv auf das Aroma auswirkt. Kaffeepulver, welches lagert, verliert schnell an Geschmack beziehungsweise nimmt einen anderen an. Bei der Siebträgermaschine mit Mahlwerk sollten Sie darauf achten, dass Sie den Mahlgrad individuell oder stufenweise einstellen können. Für klassischen Espresso wird ein andere Kaffeepulver-Stärke benötigt als es zum Beispiel bei French Press der Fall ist. 

Tamper: Mit dem Tamper drücken Sie das Kaffeepulver fest in den Siebträger. Der Tamper selbst besteht aus einem Griff und der Basis. Letzteres besteht in der Regel aus Edelstahl.  Generell sollte der Tamper gut in der Hand liegen. Es gibt Modelle mit Holz-, Metall-, Kunststoff- oder Stein-Griff gleichermaßen. Kunststoffgriffe sind zwar günstiger, allerdings sind sie nicht ganz so robust wie Varianten aus Metall oder Stein. 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Was ist eine Siebträgermaschine?

Bei einer Siebträgermaschine handelt es sich um ein Gerät, welches frischen Espresso zubereitet. Ein weiterer Name hierfür ist Espressomaschine. Wie es der Name bereits andeutet, ist die Maschine mit einem Siebträger ausgestattet. Dort wird das fein gemahlene Kaffeepulver mit Hilfe eines Tampers hineingedrückt. 

Bei einer Siebträgermaschine erhitzt sich das Wasser auf 90 °C. Die Aufheizdauer ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Einige benötigen nicht einmal 40 Sekunden, während andere die doppelt solange brauchen. Mit Druck werden Wasser- und Wasserdampf in der Brüheinheit durch den Kaffee gepresst. Je höher der Druck ist, desto schneller erfolgt die Pressung. Dies ist für das Aroma besonders gut. Generell wird empfohlen, eine Siebträgermaschine mit mindestens neun bar zu nutzen. Die meisten Maschinen erzeugen aber 15 bis 20 bar. 

Bei einer klassischen Siebträgermaschine verwenden Sie Kaffeepulver. Dieses kaufen Sie bereits fertig gemahlen oder mahlen es selbst frisch aus Kaffeebohnen. Bei einigen Siebträgermaschinen besteht zudem die Möglichkeit, Kaffeepads zu nutzen. 

 

Frage 2: Wie finde ich den richtigen Kaffee für die Siebträgermaschine?

Es gibt verschiedene Kaffeesorten, die für die Zubereitung von Espresso gut geeignet sind. Robusta-Bohnen sind vom Geschmack und Aroma her herber und verleihen dem Espresso eine besondere Intensität. Sie können zwar für Espresso auch die milderen Arabica-Bohnen nutzen, allerdings verliert ihr Espresso dadurch ein wenig an Charakter. 

Für das Aroma ist aber nicht nur die Kaffeesorte, sondern auch der Mahlgrad entscheidend. Espresso gelingt besonders gut mit sehr fein gemahlenen Kaffee. Wenn Sie bereits fertig gemahlenen Espressokaffee kaufen, werden Sie daher einen Unterschied zu Kaffeepulver entdecken, der zum Beispiel für eine normale Kaffeemaschine geeignet ist. 

Diverse Siebträgermaschinen sind mit einer Kaffeemühle ausgestattet. Hier können Sie mitunter auch den jeweiligen Mahlgrad einstellen. 

Frage 3: Welche Kaffeemühle ist für die Siebträgermaschine geeignet?

Beim Espresso kommt es darauf an, dass das Kaffeepulver besonders fein gemahlen ist. Es gibt verschiedene Modelle, die eine integrierte Kaffeemühle besitzen. Achten Sie hier darauf, dass diese ein hochwertiges Mahlwerk besitzt, die den Kaffee fein mahlt. Möchten Sie nicht nur Espresso trinken, sondern zum Beispiel auch French Press, sollte das Mahlwerk zusätzlich über eine gröbere Mahleinstellung verfügen. 

 

Frage 4: Welche Siebträgermaschine eignet sich für Einsteiger?

Die Zubereitung von Espresso ist eine Wissenschaft für sich. Wenn Sie einem echten Barista bei seiner Tätigkeit zuschauen, bemerken Sie, wie sicher dessen Handgriffe sind. Als Einsteiger sollten Sie daher eine Siebträgermaschine kaufen, die sich einfach bedienen lässt. Dies betrifft unter anderem das Festdrücken des Kaffeepulvers und das Anbringen des Siebträgers an die Maschine. Darüber hinaus sollte das Modell einfach zu reinigen sein. Von Vorteil ist zudem eine Siebträgermaschine, die Einsteiger auch mit Kaffeepads nutzen können. Vom Preis her sollte die Espresso-Siebträgermaschine zwischen 100 und 250 Euro kosten. Profimodelle sind hingegen deutlich teurer. 

 

Frage 5: Wie reinigt man eine Siebträgermaschine richtig?

Die regelmäßige Reinigung der Siebträgermaschine spielt für deren fortlaufende Funktionalität eine besonders wichtige Rolle. Mit reinigen ist hier sowohl das Entkalken als auch das Entfetten gemeint. Hersteller von Siebträgermaschinen zeigen in der Bedienungsanleitung, wie Sie das jeweilige Modell genau reinigen.

Die Brühgruppe sollten Sie wöchentlich reinigen. Eine herausnehmbare Brüheinheit ist hierbei von Vorteil. Sämtliche abnehmbaren Teile wie Siebträger oder Duschsieb reinigen Sie einzeln. Hierfür reicht es, wenn Sie die Komponenten in warmem Wasser einweichen und danach gründlich abspülen. Regelmäßig sollte die Maschine vom Kaffeefett befreit werden. Hierfür gibt es wie beim Entkalken spezielle Reinigungssubstanzen.

 

 

Laat een reactie achter

0 COMMENTAIRES